Rock gegen Rheuma

... auch wenn Sie sich manchmal fühlen, dass Sie schon auf der anderen Seite angekommen sind. Das ist Blödsinn, die Lebenserwartungen sind gestiegen, mit 40 Jahren befinden Sie sich gerade in der Mitte Ihres Lebens, man kann noch mal so richtig neu anfangen…

Wenn man 50 Jahre ist, dann wäre es so, als wäre man 10 Jahre, na ja, so ungefähr… also tanzen Sie und schütteln Sie die Haare, frei nach seeed und „Deine Augen machen bling bling“, und alles ist vergessen:

Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz (aha), Du machst mich wieder ganz (ahaa), drück dir mein Herz in die Hand (ahaa), Baby, nimm es als Pfand (ahaa)…

Viel Spaß!

 

Termin: Fr, 13.07.18; 20.00
Kosten: 5,- €
Ort: musa-Saal

PowerDance

„Rock, Pop, Ethno & Electro zwischen Greatest Hit und Geheimtipp...!“

Termin: Fr, 20.06.18; 20.00
Kosten: Eintritt frei!
Ort: musa-Salon

Rock gegen Rheuma

... auch wenn Sie sich manchmal fühlen, dass Sie schon auf der anderen Seite angekommen sind. Das ist Blödsinn, die Lebenserwartungen sind gestiegen, mit 40 Jahren befinden Sie sich gerade in der Mitte Ihres Lebens, man kann noch mal so richtig neu anfangen…

Wenn man 50 Jahre ist, dann wäre es so, als wäre man 10 Jahre, na ja, so ungefähr… also tanzen Sie und schütteln Sie die Haare, frei nach seeed und „Deine Augen machen bling bling“, und alles ist vergessen:

Deine Augen geben meiner Welt wieder Glanz (aha), Du machst mich wieder ganz (ahaa), drück dir mein Herz in die Hand (ahaa), Baby, nimm es als Pfand (ahaa)…

Viel Spaß!

Termin: Fr, 27.07.18; 20.00
Kosten: 5,- €
Ort: SALON!!!

PowerDance

„Rock, Pop, Ethno & Electro zwischen Greatest Hit und Geheimtipp...!“

Termin: Fr, 03.08.18; 20.00
Kosten: Eintritt frei!
Ort: musa-Salon

Wisdom In Chains

Twelve years later, the Philadelphia crew is still top of the game. What started off as a side project of Dutch hardcore band Dare Devil and Philly’s own Krutch, soon became one of hardcore’s powerhouses.

Termin: Di, 07.08.18; 21.00
Kosten: VVK: 16 € (zzgl. Gebühr); AK: 18 €
KULTURTICKET: 6 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Westside Culture Clash OPEN AIR

Das hat Chief Kato gerade noch gefehlt: Seine nervige Familie verlangt von ihm Botengänge im Dienste der Nächstenliebe in Flüchtlingsunterkünfte, während er versucht, seine Gang in den Griff zu bekommen. Denn geplant ist eine große Sache in der Schule – an markigen Sprüchen fehlt es in dem Chaos-Trüppchen nicht, dafür aber an IT-Fachkompetenz für den großen Coup. Da taucht aus dem Nichts die geheimnisvolle Tanita auf, die sich partout nicht verscheuchen lassen will. Und die ganze Gruppe aufmischt.

 

Political Correctness sucht man umsonst in „Westside Culture Clash“, dafür findet man eine Menge Herz, einen mitreißend schrägen Soundtrack und sensationelle Tanz- und Akrobatikeinlagen in diesem Film, der Integrationsklischees, kulturelle Vorurteile und die Jugend von heute mit viel Spaß aufs Korn nimmt. Aber so richtig.

 

„Westside Culture Clash“ hat 2017 den Förderpreis Musikvermittlung des Musiklands Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung gewonnen.

 

Termin: Sa, 28.08.2018
Kosten: 12 €, 6 € erm.
Ort: musa-Gelände

RX-Logo Veranstaltungen

XYJazZ - Latin Jazz Orchestra

Salsa und Latin-Jazz erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Auch in Europa gibt es zunehmend Bands die heute Mambo, Rumba, Chachacha, Bolero, Merenge u. a. in unterschiedlichsten Besetzungen spielen. Gleichzeitig wächst die Zahl der clubs, in denen vowrwiegend Salsa und Latin-Jazz zu hören sind. Das Angebot an Latin-, Percussion-, und Salsoworkshops wächst ständig. Tanzschulen schießen aus dem Boden, die afro-karibische Tänze zu ihrem Programm erklären. 

Grund genug für Südniedersachsens bekannteste Bigband XYJazZ ein Projekt der Extraklasse ins Leben zu rufen: Das XYJazZ – Latin Jazz Orchestra.

Für das XYJazZ Latin Jazz Orchestrawird die übliche Bigband Besetzung mit einigen Gästen erweitert. Unter anderem wir der Sänger Rey Valenciagefeatured: 

Rey Valencia ist auf dem Weg die neue Stimme des weltweiten Salsa-Hype zu werden. Bei all den Lobeshymnen nach der ersten erschienen Single ist Rey Valencia dem Szene Kenner aber gar kein Unbekannter: Seit einigen Jahren ist er das Gesicht und die Stimme der bekanntesten Salsa Bands Deutschlands und sorgte mit seinem Wahnsinns – Timbre bereits vor vielen Jahren auf verschiedenen und wegweisenden Festivals damit für Furore (Masala Worldbeat, Montreux Jazzfestival, u.v.m).

 

Termin: So, 02.09.2018
Kosten: VVK: 15 €, 10 € erm., 1 € KulturTicket
AK: 18 €, 12 € erm., 1 € KulturTicket
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Corvus Corax

Treibende Rhythmen, althergebrachte Melodien und der Klang alter Zeiten: Mit faszinierend großen Trommeln und selbstgebauten Dudelsäcken lassen Corvus Corax die Stimmungen alter Zeiten aufleben. Mit diesem Schaffen haben die Berliner Musiker unser heutiges Verständnis von mittelalterlicher Musik geprägt. Ihr Einfluss auf die Musikszene reicht von Moskau bis Mexico City, sie tourten in Japan und China, den USA und Kanada als auch in ganz Europa.
Nach 25 Jahren voller mittelalterlicher Musik können sie auf unzählige Alben und unterschiedlichste Projekte zurückblicken. Mit ihren mystischen und sagenumwobenen Alben wie „Mille Anni Passi Sunt“ ließen sie alte Götter und Legenden lebendig werden, mit Alben wie „Gimlie“ und „Sverker“ arbeiteten sie keltische und nordische Traditionen auf und brachten die Kultur der Wikinger in die moderne Gegenwart. Jeder, der die Masken und Kostüme der jüngeren Shows gesehen hat, muss zugestehen, dass sie erfolgreich die Wikinger neuerfanden. 
Diese kreative Erhaltung von kulturellem Erbe begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Kein Geringerer als der Hollywood-Komponist Hans Zimmer („Gladiator“, „Fluch der Karibik“) warb eben deshalb die Könige der Spielleute zur Musikkomposition für „Ironclad“ an. In der BBC-Dokumentation „The Crusaders“, präsentiert von der Monty Python Legende Terry Jones, sind ihre Dudelsäcke und Trommeln ebenso zu hören wie in dem Computerspiel „Dragon Age“. Schließlich waren sogar die Produzenten der erfolgreichsten TV-Serie aller Zeiten „Game of Thrones“ so beeindruckt, dass sie die Band einluden, live bei den Drehaufnahmen am Set für die Serie zu spielen.
Man kann also nicht sagen, Corvus Corax machen „nur“ Mittelaltermusik. Sie kombinieren historische Musik mit modernen Fantasy-Elementen, sie experimentieren mit verschiedenen kulturellen Sounds und verrückten Instrumenten. Dabei kommt es nicht drauf an, ob sie in einem Club, in einer Konzertkirche, auf dem Kaltenberger Ritterturnier oder vor Tausenden von Metal Heads auf dem Wacken Open Air spielen: Corvus Corax wissen, wie sie die Leute dazu bringen, zu tanzen und verrückt herumzuspringen – so wie man es vom Veitstanz aus dem Mittelalter her kennt.

Termin: Do, 11.10.18; 20.00
Kosten: VVK: 25 € (zzgl. Gebühr); AK: 30 €
KULTURTICKET: 15 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Mayito Rivera

Mario „Mayito“ Rivera ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten, zeitgenössischen Sänger Kubas. Über 20 Jahre lang war er die markante Stimme und das Gesicht der erfolgreichsten, kubanischen Band Los Van Van

 

Ob Son, Rumba, Afro oder Salsa, Bolero oder Timba – wenn Mayito Rivera singt, tremoliert und koloriert, ist das grundsätzlich preisverdächtig. Für seine herausragende Stimme wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet und gewann unter anderem zusammen mit Los Van Van den Grammy- Award. Für sein Soloalbum „Negrito Bailador“ erhielt er eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Salsa Album of the Year“. 

 

Das facettenreiche Talent des „Poeten der Rumba“ wissen auch Musikerkollegen zu schätzen, die ihn weltweit zu Gast-Auftritten laden: so zum Beispiel Salsa-Größen wie Oscar d ́ Leon, Gilberto Santa
Rosa, Issac Delgaado oder Son Como Son, Timba live u.v.m.. 

 

Nach seinem Ausstieg bei Los Van Van im Jahr 2011 geht Mayito Rivera nun eigene Wege mit seiner Band, „Sons of Cuba“ – einem Sextett von jungen Spitzenmusiker, direkt aus seiner Heimat. Zusammen präsentieren sie nun die geballte Ladung aus perfekten Arrangements und eine völlig neue Mixtur aus modernen und klassischen Salsa-, Rumba-, Afro- und Timbarhythmen bis hin zu Jazz und Funk. Diese Formation ist für Latin-Verhältnisse, die in der Regel große Orchester mit weit über 10 bis 14 Musiker gewohnt sind, relativ klein. Umso erstaunlicher ist, wie viel Kraft und Dynamik dieses neuartige Ensemble auf die Bühne bringt und das Publikum aller Nationen mitreißt! 

Termin: Fr, 19.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 23 € (zzgl. Gebühr); AK: 26 €
KULTURTICKET: 13 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Offenders

„Beats like a heart, cuts like a broken glass!“ The Offenders sind zurück mit ihrem neuen Album, und liefern damit ihre besten Up Tempo-Offbeat & Punk Hits ab, die sie je aufgenommen haben - Songs zum Mitsingen, laut aufdrehen, feiern & tanzen!
Sie erzählen die Geschichte des „Black Caesar“, die Nächte vergehen mit „Missing the Dawn“, das warten auf den „Payday“ ... Mit diesem Album treffen The Offenders direkt in dein „Heart of Glass“.

Lass dich mitreißen! Gegründet in 2005 in Italien von Valerio Tenuta (Sänger, Gitarrist & Songwriter), hat es die Band 2009 allerdings nach Deutschland – Berlin verschlagen. The Offenders haben als 2tone- Wave/Ska Band begonnen und im Jahr 2007 ihr erstes Album „Hooligan Reggae“ auf dem Markt gebracht, das Album war nach wenigen Monaten vergriffen! Der Title Track des Album zählt bis heute zu einem der größten Hits in der Underground – Szene. 2008 machten sich The Offenders dann auch zum ersten Mal auf große Europatour, wo sie in zahlenreichen Clubs spielten, wie auch viele große Festivals.

Nach weiteren erfolgreichen Jahren, Shows & Releases sind The Offenders jetzt zurück mit ihrer neuen Platte - „Heart Of Glass“. Das Album wurde Anfang 2018 via Destiny Records europaweit veröffentlicht! Das Album feiert die Band auch wieder mit dutzenden Club- & Festivalshows. Das ist ihre Zeit, sei ein Teil davon! 

Termin: Sa, 20.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 11 € (zzgl. Gebühr); AK: 13 €
KULTURTICKET: 1 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Parlotones

Simpel gesagt sind The Parlotones die erfolgreichste Rockband Südafrikas, mit über 600.000 verkauften Platten weltweit. Es gab Doppel-Platin, Platin und Gold für ihre Veröffentlichungen. The Parlotones sind seit dem Beginn ihrer Karriere vor mehr als 2 Millionen Fans live aufgetreten. Addiert man dazu die eine Billion Menschen, die sie bei ihrem Auftritt auf der Eröffnungsfeier der 2010er Fußball-Weltmeisterschaft gesehen haben, bekommt man einen ungefähren Eindruck von der Strahlkraft dieser Band. 


Als The Parlotones sich 1998 in Johannesburg zusammenfanden, hatten sie keine Ahnung, dass sie eine der größten Rock´n Roll Storys schreiben würden, die Südafrika bis dato erlebt hatte. Ihre kontinuierliche, harte Arbeit und ihr Antrieb etwas Neues zu erschaffen. Ihre Hingabe für die Musik sowie der bodenständige und liebevoll-freundschaftliche Umgang mit ihrem Team und ihren Fans, ist unbedingter Bestandteil ihrer Karriere, die seit mehr als 15 Jahren andauert.


The Parlotones sind Kahn Morbee, Neil Pauw und die Brüder Glen und Paul Hodgson. Seit ihrer Gründung haben sie 6 Studio-Alben und 2 Live-Alben veröffentlicht. Außerdem gab es, die auf selbst veröffentlichten Werke „Antiques & Artefacts“, „Trinkets, Relics & Heirlooms“ und „Orchestrated“, das die Band das erst Mal in Zusammenarbeit mit einem Orchester zeigte. In dieser Besetzung gab es mehrere, ausverkaufte Live-Konzerte. Ein neues Album der Band wird, pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum, noch in diesem Jahr erscheinen. 


Die Band tourt seit 2007 international in Deutschland, Österreich, Schweiz, UK, Nord-Amerika, Süd-Amerika, Kanada, Australien, Japan und Russland. The Parlotones spielten Tourneen & Shows zusammen mit Coldplay, Starsailor, Stereophonics, Ash, The Wombats, Snow Patrol und Blue October. 


Sänger Kahn Morbee ist seit 3 jahren festes Jury-Mitglied der südafrikanischen „The Voice“ Ausgabe.

Termin: Sa, 27.10.18; 21.00
Kosten: VVK: 21 € (zzgl. Gebühr); AK: 25 €
KULTURTICKET: 11 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Tonbandgerät

Zu sagen, dass TONBANDGERÄT sich mit ihrem 3. Album zurückmelden würden, wäre irgendwie falsch. Denn weg waren sie ja nie. Eher wirken die seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums vergangenen Jahre wie eine nie anhaltende Reise an die fantastischsten Orte. Newcomer-Preise, ausverkaufte Shows, Konzertreisen in die USA, nach China und Israel, große Festivalbühnen, der zehnte Bandgeburtstag im kleinen Kreis oder die Arenatour als Support von Andreas Bourani — still war es um diese Band nie. Und nun ein neues Kapitel: Album Nummer Drei! Nach zwei gecharteten Alben für Universal Music wird die Hamburger Indie-Popband ihr drittes Werk beim Sony-Music-Label Columbia Deutschland herausbringen. Zu erzählen gibt es viel, mehr als je zuvor — und auf einmal haben TONBANDGERÄT so viele Songs geschrieben, dass sie für drei Alben reichen würden. Und dazwischen genau die, die für ihr drittes Album perfekt sind. Erwachsen geworden sind Tonbandgerät mit ihrer neuen Platte zum Glück nicht, aber reflektierter. Die Lebensfreude und der Spaß am Musikmachen, die diese Band auszeichnen, sind ungebrochen — und man hört auf diesem Album die Vorfreude der vier Musiker, diese Songs endlich live zu spielen. Und ganz leise erklingen sie schon: Die lauen Festivalsommernächte, die Stimmen der Fans, die jeden neuen Song mitsingen können, der warme Applaus und OLE SPECHT mit: „Schönen guten Abend — wir sind Ton-Band-Gerät!“ 

Termin: Do, 01.11.18; 20.00
Kosten: VVK: 22,50 € (zzgl. Gebühr); AK: 25 €
KULTURTICKET: 12,50 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Leoniden

Aus ihrer Homebase Kiel starteten die LEONIDEN 2017 auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte von Berlin bis Wolfsburg, gründeten ihr eigenes Label ‚Two Peace Signs’, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 8 Millionen mal auf Spotify gestreamt. Und wisst ihr was? Es gibt niemanden, der diesen geilen Zirkus mehr verdient hätte als die LEONIDEN – namentlich die Brüder Lennart und Felix Eicke, Sänger Jakob Amr, Djamin Izadi und JP Neumann. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann - ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist.Filigrane Frickel-Riffs mischen sich auf ihrem 2017 erschienenen selbstbetitelten Debütalbum mit stürmischem Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson. Und mit Nummern wie ‚1990’, ‚Nevermind’ und nicht zuletzt ‚Sisters’ haben die Jungs einige ernstzunehmende Hits im Gepäck. Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den LEONIDEN keine Müdigkeit breit. Geschlafen wurde in Kiel an den wenigen freien Tagen ohnehin kaum: Neue Songs sind geschrieben, der Konzertplan ist schon wieder voll bis zum Horizont und für 2018 zeichnen sich große Pläne ab. 

 

Termin: Fr, 02.11.18; 21.00
Kosten: VVK: 17 € (zzgl. Gebühr); AK: 20 €
KULTURTICKET: 7 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Wingenfelder

Sieben Himmel hoch - Tour

 

WINGENFELDER sind die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder. Köpfe der Band Fury In The Slaughterhouse. 2010 wurde ihr Bandprojekt WINGENFELDER aus der Taufe gehoben – seitdem begeistern die beiden ihre Fans mit ihrem ganz eigenen Stil. Der große und der kleine Bruder – ohne Fury unterwegs, aber nicht weniger erfolgreich. Nach bereits 3 Wingenfelder-Studioalben und Tourneen werden die Brüder im Herbst 2018 mit ihrem neuem Album „Sieben Himmel hoch“ durch 26 deutsche Städte on tour gehen. WINGENFELDER sind eigen und singen deutsch, Fury In The Slaughterhouse gehen, WINGENFELDER kommen zurück. 

Das große Fury In The Slaughterhouse-Geburtstagsjahr neigt sich dem Ende zu – die Sommer Open-Air Shows und die „Little Big World – live & acoustic“ Tour wurden fast vollständig ausverkauft beendet. Damit blickt die Fury-Band, die für das 30jährige Bestehen eigentlich nur ein einzelnes „Klassentreffen“ in der TUI Arena Hannover angedacht hatte, auf das erfolgreichste Live-Jahr ihrer Karriere zurück. 

Doch wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören – eine bekannte Devise. Für Kai und Thorsten Wingenfelder folgt eine weitere, logische Schlussfolgerung: mit WINGENFELDER in ihre ganz persönlich, musikalische Verlängerung zu gehen. Alle Fans des Brüder-Gespanns haben darauf gewartet, nun ist es endlich soweit. Die beiden arbeiten bereits seit Oktober am neuen Wingenfelder-Album, das auch schon seinen Namen hat: Sieben Himmel hoch. Kai Wingenfelder: „Die neuen Songs kommen um die Ecke gesaust wie zu spät kommende Partygäste. Wie ein unerwartetes Geschenk, leicht unkontrolliert aber immer mit einem Lächeln im Gesicht. Tolle Songs – vielleicht so gut wie noch nie – und wir haben gerade ein cooles Tempo drauf.“ Dieses Tempo hat den Entschluss von WINGENFELDER bestärkt, das neue Album bereits im Sommer 2018 zu veröffentlichen. 

Wenn man neue Songs schreibt, dann möchte man diese auch live spielen: die zugehörige „Sieben Himmel hoch“ – Tour steht für den Herbst 2018 in den Startlöchern. 

Für WINGENFELDER ist der Umkehrschluss die Regel. Mit dem Band-Erfolg von Fury In The Slaughterhouse im Rücken können die Brüder nun ein weiteres Erfolgs-Kapitel ihrer Band WINGENFELDER aufschlagen. 

 

 

Termin: So, 04.11.18; 19.00
Kosten: VVK: 32 € (zzgl. Gebühr); AK: 40 €
KULTURTICKET: 22 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Dota

„Die Freiheit“ ist das dritte Studioalbum von DOTA.

In den nuller Jahren veröffentlichte Dota Kehr unter dem Pseudonym „Kleingeldprinzessin“, dann unter namentlicher Berücksichtigung ihrer formidablen Band als „Dota & Die Stadtpiraten“ und seit fünf Jahren nun unter dem – ihre Musiker und sie selbst mit vier Buchstaben zusammenfassenden – Signet DOTA. Mit dem letzten Album „Keine Gefahr“ erreichten sie Platz 14 in den Charts. Über 100.000 verkaufte Tonträger und Jahr für Jahr über hundert ausverkaufte Konzerte im gesamten deutschsprachigen Raum sprechen für sich.

 

Mit Begeisterung schließt ihre stetig wachsende Fangemeinde jedes ihre neuen Lieder ins Herz, erfreut sich an ihrer pointierten Poesie, ihrer musikalischen Vielfältigkeit, und nicht zuletzt an ihrer unverwechselbaren Stimme. Die Faszination, die von ihr ausgeht, beschrieb Sebastian Krämer in seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des renommierten Fred-Jay-Preises für Textdichter trefflicherweise wie folgt: „Überall, wo Sänger gelobt werden, fallen die Vokabeln Authentizität und Natürlichkeit. Und dann hört man Dota und denkt: Ach so! Ich nehme das mit der Natürlichkeit und Authentizität im Bezug auf alle anderen zurück.“

 

„Ich habe zwei Arten von Lieder“, pflegte sie früher augenzwinkernd zu verkünden, „traurige oder beängstigende“. Das hat natürlich schon damals nicht gestimmt. Und zumindest mit der Traurigkeit ist es auf „Die Freiheit“ jetzt völlig vorbei. Dafür ist keine Zeit. Stattdessen erweitert sie die Bandbreite ihrer Songs um viele andere stimmungsvolle Facetten. So abwechslungsreich, ja geradezu gegensätzlich war DOTA noch nie. Der Bogen spannt sich von fantastisch-verträumten Liebesliedern über unheimliche Zukunftsvisionen und ironisch-gewitzte Großstadt-Songs bis zu einem sommerleichten Splatter-Hit. Die einfallsreichen teils geheimnisvollen teils verspielten und um Bläser bereicherten musikalischen Arrangements tragen das ihre dazu bei.

 

DOTA sprüht auf „Die Freiheit“ vor ansteckender Lebenslust, mitmenschlicher Neugier und offenherzigem Lächeln („Sterne“ oder „Internetshop“), sucht Fluchtwege aus der Stadt („Bunt und hell“) und aus der Realität („Orte“), begibt sich metaphorisch in atemberaubend labile Situationen voller Zwänge („Drahtseil“) und erzählt humorvoll von gesellschaftlichen Alltags-Dilemmata („Rassistischer Witz“). Märchenhaften Sehnsüchten („Prinz“) bereitet sie im Urlaub ein abgründiges Ende („Nackte Beine“), dem großen Glück, das es „Jeden Tag“ neu zu feiern gilt, stellt sie in „Kapitän“ die Orientierungslosigkeit einer Beziehung gegenüber: „Wozu brauchen wir den Kompass, wenn wir nicht wissen, wohin wir beide wollen?“

Einer bestürzenden Dystopie über die Flucht der „Reichsten und Rücksichtslosesten“ von der von ihnen zerstörten Erde („Raketenstart“) hält DOTA vier Lieder später fröhlichen Optimismus entgegen: „Jetzt weiß ich, wir müssen doch noch nicht untergehen, denn ich hab schwangere Frauen im Baumarkt gesehen.“ Die alles andere als weit her geholte Geschichte eines Menschen, der sich zunächst ungläubig, dann ohnmächtig gegen die Willkür eines Überwachungsstaatsapparats zu wehren versucht („In der Hand“) konterkariert sie mit dem titelgebenden, beißend ironischen Zweizeiler „Freiheit“: „So viel Freiheit. Ich bin überfordert. Was mach ich daraus?

Ich such mir einen Yogalehrer, der mir sagt, wann ich einatmen soll und wann aus.“

 

 

Besetzung:

Dota Kehr – voc, git

Jan Rohrbach – git

Janis Görlich – drums

Patrick Reising – keys

 

Termin: Sa, 10.11.18; 20.00
Kosten: VVK: 21 € (zzgl. Gebühr); AK: 24 €
KULTURTICKET: 11 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Stoppok

Endlich ist es wieder soweit! STOPPOK startet seine alljährliche Vorweihnachtstour quer durch die Republik, um den Menschen ein echtes Leuchten in die Augen zu zaubern: Das sinnliche Gegenprogramm zu all dem inhaltsleeren, großmäuligen und konformistischen Getreibe - Herzblut statt Lebkuchenherzen. Was einst als einmalige Aktion gedacht war, ist inzwischen aus vielen deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Von den Konzertbesuchern zum heiligen Ritual erhoben, versammeln sich jährlich immer mehr Fans in den Clubs und Konzertsälen, um dem einzigartigen Musiker und scharfsinnigen Entertainer zu lauschen. Die Eigendynamik dieser Konzerte beschert dem Independent- Künstler, der sich bewusst nicht von den Mainstream-Medien vereinnahmen lässt, nun doch immer mehr Medienresonanz. Preise wie der "Deutsche Kleinkunstpreis", der "GEMA Musikautorenpreis", der "Deutsche Weltmusikpreis RUTH" und viele mehr, pflastern seinen Weg, aber hindern ihn nicht daran, ihn konsequent weiter zu gehen.

    

STOPPOK versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagssprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft. In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

    

Bei STOPPOK nimmt keiner mehr das überstrapazierte Wort "Authentisch" in den Mund, weil es reicht STOPPOK zu sagen und jeder weiß Bescheid! That’s it!

    

Musikalisch ist STOPPOK ebenfalls eine Klasse für sich. Wilde Gitarrensoli, ein Haufen exotischer Saiteninstrumente, spezielle Fußdrums, die Stimme...und immer gut gestylt...

    

Auf der diesjährigen Solo-Tour wird STOPPOK von der Texanerin TESS WILEY begleitet. Einer hervorragenden Sängerin und Multiinstrumentalistin. Die Stimmen der beiden Musiker harmonieren bestens. Die Begleitung auf Geige, Gitarre oder Piano geben STOPPOKs typischem Gitarrenspiel dazu viel Raum zur Entfaltung. Immer groovy und geschmackvoll arrangiert, tut diese Kombination den Songs besonders gut. Akustischer Rock ́n Roll von seiner besten Seite. Da hat das Herz was zu tun.

Termin: Sa, 01.12.18; 21.00
Kosten: VVK: 26 € (zzgl. Gebühr); AK: 30 €
KULTURTICKET: 16 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

The Intersphere

THE INTERSPHERE befinden sich gerade im Studio um den Nachfolger zu ihrem 2014 erschienenen Album "Relations in the Unseen" einzuspielen.

 

Nach dem Besetzungswechsel am Bass und einer kleinen kreativen Verschnaufpause hat die Band in den vergangenen Monaten im Stillen an neuen Songs gearbeitet.

    

Die Band über das neue Album:

„Obwohl wir alle in den letzten 4 Jahren mit vielen anderen Dingen beschäftigt waren, hatten wir trotzdem immer die Zeit Stück für Stück an den Songs zu arbeiten. Es hat dieses Mal viel länger gedauert, weil wir uns nicht wiederholen und immer neue Einflüsse in unsere Musik einfließen lassen wollen, aber das Ergebnis vereint alles was den THE INTERSPHERE - Sound ausmacht und es wird an vielen Stellen auch etwas rauer zugehen als beim letzten Album.“

    

Außerdem geht es mit neuem Material dann natürlich auch wieder auf große Fahrt:

„Nach der kleinen Verschnaufpause freuen wir uns riesig, endlich wieder neues Material aufzunehmen und damit auf Tour gehen zu können.“

Termin: Do, 06.12.18; 22.00, Support: 21.00
Kosten: VVK: 19 € (zzgl. Gebühr); AK: 22 €
KULTURTICKET: 9 € (VVK)!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen