PowerDance

DancePower! Jeden 1. und 3. Freitag im Monat im Salon.

Termin: Fr. 15.03.2019, 20:00 Uhr
Kosten: Spende erwünscht
Ort: musa-Salon

Tango Argentino - Tanzen und lernen

Mit Birgit Mann und Uli Görtz an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat 

Offener Unterricht von 17.30 – 19.00 Uhr:

Alle, die bereits über die Grundlagen des Tangotanzens verfügen, können bei uns weiter lernen und üben. Wir unterrichten niveauübergreifend und legen viel Wert auf eine gute Basis. Nach einer Stunde Unterricht mit wechselnden Themen stehen wir noch eine halbe Stunde im offenen Practica für individuelle Fragen und Unterstützung zur Verfügung.

Ihr könnt ohne Anmeldung, aber bitte mit Tanzpartner/in zu uns kommen.

Danach findet von 19 bis 22 Uhr die Milonga statt. Wir tanzen auf über 120m² Parkettfläche zu überwiegend traditioneller Musik. Wechselnde DJ`s gestalten euch den Tanzabend mit Tandas und Cortinas.

Jeden 1. und 3. Sonntag im neuen Tanzlokal der musa im EG

 

Termin: So, 17.03.2018, Milonga um 19:00 Uhr
Kosten:
Ort: musa-Tanzlokal im EG

Rock gegen Rheuma

DIE Kult-Party mit DJ Albi. Jden 2. und 4. Freitag im Monat im Saal.

Termin: Fr. 22.03.2019, 20:00 Uhr
Kosten: 5 EUR
Ort: musa-Saal

Mantar

Nach ihrer höchst erfolgreichen Live-Rutsche diesen Winter hat die zweiköpfige Black/Death/Punk/Doom-Chimäre MANTAR angekündigt, im Frühjahr 2019 erneut mit ihrem weltweit viel gelobten dritten Album »The Modern Art Of Setting Ablaze« durch Europa zu touren.

Support: Chaos Path

 

Termin: Mi. 27.03.2019, 20:30
Kosten: VVK: 22 EUR zzgl. Gebühr, 10 EUR Rabatt mit dem Kulturticket!!!
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

30+ Party

4 Jahrzehnte auf zwei Ebenen.

Termin: Fr 29.03.2019, 20.00
Kosten: 6 EUR
Ort: musa

Ausstellung: Ansichtssache

Ausstellung Am 30. + 31. März

Beginn Samstag 14 Uhr Ende 20 Uhr

Beginn Sonntag !2 - 18 Uhr

 

Es stellen aus :

Pauline Ordemann  

Linda Ordemann     

Antal Maria Hiltscher

Albi Bührmann

 
Mischtechnik, Aquarell und Acryl

 

Termin: Sa 30.03. + So 31.03.
Kosten:
Ort: musa-Probebühne

Rathausrocker

Im letzten Jahr feierten die Rathausrocker ihr 20jähriges Bestehen mit einem ausverkauften Jubiläumskonzert in der MUSA. Wegen des großen Erfolges kehren die vier Musiker nun am 30. März auf diese Bühne zurück.
Zu hören gibt es wieder jede Menge Songs der Stones, Beatles, The Who, Tom Petty, Pink Floyd und von vielen weiteren Rockbands aus der Zeit der 60er bis 80er Jahre, gespielt in klassischer Besetzung mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang.
Über die Jahre ist die Fangemeinde der Rathausrocker stetig gewachsen, was nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass Hits nicht einfach wie bei einem Best-Of Konzert aneinandergereiht werden.
Der Band ist wichtig, eine besondere Konzertatmosphäre aufzubauen und einen roten Faden erkennen zu lassen. So wird ein Teil der Stücke auch mal zu Akustikversionen umgewandelt oder eine spezielle Liveversion gespielt. Bei allen Stücken geht es darum, den Kern zu treffen und die Stimmung der Originale zu transportieren. Und das ist den vier Musikern bisher stets gelungen, wie z.B. beim KWP-Festival, der Nacht der Kultur, im Nörgelbuff, auf der Kleinkunstbühne Geismar oder der Göttinger Oldienight.
Weitere Infos zur Band gibt es unter www.rathausrocker.de

Termin: Sa. 30.03.2019, 20:00
Kosten: VVK: 11 EUR zzgl. Gebühren
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

musa Chor

Städtetrip

Musik verbindet über Nationen und Kulturen hinweg. Sie ist Ausdruck des
Zeitgeistes, aus dem heraus sie entsteht und immer auch ein Abbild
gesellschaftlicher Realität und historischer Ereignisse.

Der Musa Chor nimmt die Zuhörer bei diesem Konzert mit auf eine Reise
durch Zeit und Raum. Geleitet durch Tourguide Andreas Jedamzik führt
der musikalische Städtetrip von Berlin über London nach Paris und
zurück. Es werden Werke von Komponisten präsentiert, die in diesen
Städten gelebt und gewirkt haben aber auch Lieder, die ortstypische
Stimmungen widerspiegeln oder das Publikum eintauchen lassen in längst
Vergangenes.

Der Musa Chor hat wieder eine bunte Mischung aus Ehrgeiz und Spaß im
Handgepäck und ist auch mit Neugier und einem Augenzwinkern unterwegs.
Reiselust?

Na dann - einsteigen bitte... !

Termin: So. 31.03.2019, 18:00 Uhr
Kosten: Spende
Ort: musa-Saal

PowerDance

DancePower! Jeden 1. und 3. Freitag im Monat im Salon.

Termin: Fr, 05.04.2019, 20: Uhr
Kosten: Spende erwünscht
Ort: musa-Salon

WIND MACHINE - Das Jugendjazzorchester Niedersachsen

WIND MACHINE

unter der bewährten Leitung von Prof. Bernhard Mergner versammelt die besten Jazznachwuchskünstler des Landes. Nach wie vor ist ein Markenzeichen der naturbelassene, akustische, unverstärkte, sehr bewusst und fürsorglich gestaltete Sound, der die Jazzband stark in die Nähe sinfonischer Klangwelten bringt.

Das Jugendjazzorchester Niedersachsen wurde 1989 gegründet und gab sich zehn Jahre später selber den Namen „Wind Machine“, angelehnt an eine Sammy Nestico-Komposition und in Würdigung der in Nieder- sachsen prominenten Gewinnung von Windenergie. Das Orchester versammelt die besten Jazznachwuchs- künstler, die alljährlich im Rahmen eines ausführlichen und intensiven, zwei Tage andauernden Auswahl- workshops bestimmt werden.

Bis heute hat die Bigband rund 70 Arbeitsphasen und mehr als 360 Konzerte absolviert, viele davon im Ausland (Frankreich, USA, China, Russland, Balkanstaaten etc.). Knapp 300 niedersächsische Jazztalente sind bisher durch das Orchester gegangen. Viele haben sich als Profimusiker, Komponisten, Bandleader und Orchesterleiter einen Namen gemacht, andere gehen „normalen“ bürgerlichen Berufen nach.

Im Rahmen von zwei ausführlichen Arbeitsphasen im Jahr mit abschließenden Konzerten werden die jun- gen Nachwuchsmusiker an eine gemeinschaftliche Leistung von hohem Niveau herangeführt, die an profes- sionelle Ansprüche heranreicht. Ausgewählte Jazzdozenten und erfahrene Jazzorchesterleiter stehen für die pädagogische und künstlerische Arbeit. Bewerber für das Orchester sollen maximal 23 Jahre alt sein, ihren Wohnsitz in Niedersachsen und noch keine musikalische Berufsausbildung begonnen haben.

Schirmherr des Ensembles ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Unterstützung erfährt das Jazzorchester wie die anderen Landesjugendauswahlensembles auch von der NDR Musikförderung in Niedersachsen. Der Landesmusikrat als Träger wird institutionell gefördert vom Ministerium für Wissen- schaft und Kultur des Landes Niedersachsen.

Die letzten Jahre hielten aufregende und herausfordernde Kooperationen für die Bigband parat, die der junge Klangkörper mit Bravour meisterte.

„Wind Machine“ umrahmte zunächst 2016 die Eröffnungsfeier der „Woche der Brüderlichkeit“ mit zahlrei- chen Würdenträgern aus Kirche und Politik im hannoverschen Theater am Aegi, verbunden mit einer ZDF- Fernsehübertragung.

2016 und 2017 war es das Sonderprojekt „Two Tribes. One Spirit.“, in dem sich „Wind Machine“ um ein Streichorchester erweiterte, das dem Orchester gestrenge Disziplin und viel Einfühlungsvermögen abver- langte. Auftragskompositionen gingen an Sebastian Aaron Sternal („The Cello Theory“) und Jörg Achim Keller („Concerto Grosso“), Solisten waren die mehr im Klassik-Bereich bekannten Oliver Mascarenhas (Violoncello) und Ragna Schirmer (Klavier).

Bei „Groove & Grandezza“ 2018 paarte sich das Jugendjazzorchester mit dem Landesjugendchor Nieder- sachsen und präsentierte eine stilistische Breite von Swing, Blues, Samba, Jazz-Walzer, Third Stream und Polit-Punk. Hierbei kamen die Beweglichkeit der Bigband wie die Klanggewalt des Chores in einem beweg- ten Miteinander gleichermaßen zum Tragen.

Währenddessen blieb „Wind Machine“ dabei, den großen Namen des orchestralen Jazz zu folgen und handwerklich sauberen, akustischen Jazz zu zelebrieren. Konzerte in kleinen und großen Orten wie

Cuxhaven, Celle, Uelzen, Stade, Gifhorn, Jever, Meppen, Oldenburg und Hannover demonstrierten, wie der musikalische Talentschuppen funktioniert und was für mitreißende Ergebnisse möglich sind.

Im Jahr 2019 gilt für das Jugendjazzorchester Niedersachsen „Wind Machine“ das Motto „Mainstream & More – 30 Jahre Meisterwerke“.

Ein Schwerpunkt des Programms liegt neben traditionellen und avantgardistischen Meilensteinen der Bigband-Geschichte (Count Basie, Bill Holman, Sammy Nestico, Duke Ellington, Thad Jones, Bob Mintzer, Don Sebesky, Nelson Riddle) auf Kompositionen niedersächsischer Autoren, darunter viele ehemalige (und auch aktuelle) Mitglieder des Orchesters wie Jürgen Friedrich, David Grottschreiber, Niels Klein und Stefan Schultze sowie des Orchesterleiters Prof. Bernhard Mergner.

„Wind Machine“ steht unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und genießt Unterstützung durch die NDR Musikförderung in Niedersachsen und die Stiftung Braunschwei- gischer Kulturbesitz. Das Orchester wurde 1989 vom Landesmusikrat Niedersachsen e.V. gegründet, der institutionell vom Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur, gefördert wird.

Die aktuelle Besetzung umfasst Mitglieder im Alter zwischen 15 und 25 Jahren:

Saxophone: Noah Hempen (Bückeburg), Antonia Osburg (Bad Sachsa), Yvonne Schwitalla (Hannover), Kaline Steg (Garbsen), Jonas Waltert (Göttingen), Ben Ziegan (Seelze);

Trompeten: Johannes Knoll (Bad Salzdetfurth), Hauke Rüter (Nordstemmen), Tim Fabio Schmidt (Hannover), Michael Schuh (Mainz, als Gast), Mino van Noort (Göttingen), Marieke Ziesmann (Hambühren);

Posaunen: Frederik de Vries (Wolfsburg), Tobias Metzger (Bad Sachsa), Aaron Ohlef (Göttingen), Linus Plümer (Belm), Tom Wendler (Göttingen), Ben-Matthis Wroblewski (Amelinghausen);

Gitarre: Manuel Wilker (Wallenhorst);
Klavier: Malte Klingenberg (Edemissen), Sebastian Pfeifer (Oldenburg);
Bass: Johann Greve (Bad Bevensen), Johannes Fricke (Northeim);Schlagzeug/Percussion: Luka Kleine (Hildesheim), Ole Rüter (Nordstemmen);Vibraphon: Johannes Claassen (Westerstede), Simon Gums (Nienstädt);
Gesang: Lennart Meyer (Wendisch Evern), Calvin Christopher Zarnack (Wennigsen);

Dirigent: Prof. Bernhard Mergner (Rastede).

 

Termin: So 07.04.2019, 16:00 Uhr
Kosten: VVK: 17 EUR (zzgl. Gebühr), Mit KuTi nur 1 EUR!
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Tango Argentino - Tanzen und lernen

Mit Birgit Mann und Uli Görtz an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat 

Offener Unterricht von 17.30 – 19.00 Uhr:

Alle, die bereits über die Grundlagen des Tangotanzens verfügen, können bei uns weiter lernen und üben. Wir unterrichten niveauübergreifend und legen viel Wert auf eine gute Basis. Nach einer Stunde Unterricht mit wechselnden Themen stehen wir noch eine halbe Stunde im offenen Practica für individuelle Fragen und Unterstützung zur Verfügung.

Ihr könnt ohne Anmeldung, aber bitte mit Tanzpartner/in zu uns kommen.

Danach findet von 19 bis 22 Uhr die Milonga statt. Wir tanzen auf über 120m² Parkettfläche zu überwiegend traditioneller Musik. Wechselnde DJ`s gestalten euch den Tanzabend mit Tandas und Cortinas.

Jeden 1. und 3. Sonntag im neuen Tanzlokal der musa im EG 

 

Termin: So, 07.04.2018, Milonga um 19:00 Uhr
Kosten:
Ort: musa-Tanzlokal im EG

Bal O’Gadjo

Bal O’Gadjo (Frankreich)
Concert-Bal sans frontières

Auch nach über 400 Konzerten in ganz Europa und 5 Alben setzen die fünf Musiker*innen von Bal O’Gadjo ihre Reise quer durch die Musik und die Gesänge der Welt fort. Eine Reise ohne Grenzen, die schwer in eine Schublade gesteckt werden kann: Da löst ein treibender Rhythmus das eben noch so feinfühlige Arrangement ab, improvisierte Melodien mischen sich mit mehrstimmigem Gesang und irgendwo dazwischen begegnen sich Balkan und Mongolei. Kurzum, es erwartet euch ein lebhafter, kreativer und tanzbarer Abend.

Was ist BalFolk? BalFolk erlebt derzeit in ganz Europa ein Revival. Dabei treffen traditionelle Tänze und Melodien auf moderne Musik verschiedenster Stile. Es ist eine lebendige, sich dauernd verändernde Tanzkultur, in der Tänze freier interpretiert und klassische Rollenmuster aufgelöst werden. Getanzt wird in Reihen, Kreisen oder paarweise. Im Vordergrund steht das individuelle Tanzvergnügen und es gibt kein falsch oder richtig – Ausprobieren was wie gefällt gehört dazu. Jede*r ist eingeladen mitzumachen.

19:30 Workshop
Wir geben eine Einführung in die wichtigsten Tänze und Überlebenstricks für die Tanzfläche. Ohne Workshop geht auch (viele Tänze lernt man am besten durch Mittanzen) – aber mit macht es noch mehr Spaß!

20:30 Konzert / Bal
Kommt und tanzt!
Wer lieber erstmal nur zuhören mag, kann natürlich auch ein fulminantes Konzert erleben.

Musiker:

Fabien Bucher – Gitarre, Mandoline
Lucile Magnan – Violoncello, Gesang
Lucie Gibaux – Klarinette, Gesang
Paul Oliver – Violine, Algerische Mandole
Samuel Wornom – Darbuka, Duhulla, Cajon

Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=k6ykwTs7mmk https://www.youtube.com/watch?v=E84fXvqdh-I 

Internet:

Homepage
Facebook

 

Termin: Di. 09.04.2019, 19:30 Workshop, 20:30 Konzert
Kosten: VVK: 16 EUR zzgl. Gebühren, 10 EUR Rabatt mit dem Kulturticket!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Rock gegen Rheuma

DIE Kult-Party mit DJ Albi. Jden 2. und 4. Freitag im Monat im Saal.

Termin: Fr. 12.04.2019, 20:00 Uhr
Kosten: 5 EUR
Ort: musa-Saal

Rantanplan

Stay Rudel - Stay Rebel

Bitte immer noch nicht füttern - Immer noch bissig!

Die Hamburger Skapunk Legende aus St.Pauli haut mit ihrem 10.Studioalbum 10 Granaten über den Ernst und Unernst des Lebens raus, von denen man im Kanonengarten Deutschland sonst heute nur träumen kann. In kalten Zeiten besinnen sich Rantanplan auf das Wesentliche: das Rudel. Hier wird gerannt, gebellt, gebissen, gefressen und geschmust. Das muß Liebe sein und so soll es auch sein. Manchmal hilft auch ein Lichtschwert dabei.

Wer auf gutgemachte Rockmusik mit intelligenten Texten und charmanten Bläsersätzen steht, kommt an Rantanplan längst nicht mehr vorbei. Dieser Sound aus dem Hamburger Rotlicht hilft ein gutes Stück weit mit, den Rock ́n ́Roll über diese unsäglich-aalglatten Copy&Paste-Produktions-Zeiten zu retten. Live aufgenommen und ehrlich von der Seele gebrüllt. Kein überbordender Tand, Subsynthesizer, Streicher, Percussions, Gedöns...

Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Trompete, Posaune, hier und da etwas Orgel, fertig. Wer da stillsitzen kann, muss mal zum Arzt. Der Titel Skapunk Band Nr.1 ist hiermit erfolgreich verteidigt. Das Treppchen wird vergoldet. Man wünscht sich mehr solche „Künstler“. Man wird an Ton Steine Scherben erinnert.

Support: SKIN OF TEARS
SKIN OF TEARS aus Wermelskirchen (NRW) mischen seit 1991 mit im großen Punk Rock Circus und gehören damit zu den Pionieren des Melodic Core aus deutschen Landen. Rasant und abwechslungsreich, dynamisch und auf den Punkt brettern sie durch viele Spielarten ihres Genres und halten immer wieder Hooklines zum Mitnehmen bereit. In kleinen Clubs und auch auf großen Bühnen kennen sich SKIN OF TEARS bestens aus und bieten überall eine energiegeladene Show fernab von der Lethargie so mancher erfolgsverwöhnter Genregröße.
FAKE MY DAY heißt das neue Album. Gewohnt in Eigenregie veröffentlicht und gepowert durch den Vertrieb von GUNNER RECORDS, überrascht es Kritiker und Fans mit einer ungeahnter Frische und Spielfreude. Mit Unterbrechung - sozusagen "brutto" - sind SKIN OF TEARS seit 25 Jahren unterwegs und haben sich mit hohem Sympathiefaktor einen bemerkenswerten Kultstatus unter den Eingeweihten erspielt.

Termin: Sa. 13.04.2019, 21:00
Kosten: VVK: 18 EUR zzgl. Gebühr
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

1.000.000 gegen Rechts - Strom & Wasser

Heinz Ratz hat gemeinsam mit Konstantin Wecker das „BOK“ gegründet – das Büro für Offensivkultur – das sich zu einer musikalischen schnellen Eingreifgruppe und einem wirkungsvollen Netzwerk gegen den europaweit aufkeimenden Faschismus und überhaupt jede Form von Unrecht entwickeln soll.
Vor und nach den Veranstaltungen und auch während des Konzertes zwischen den Songs informiert Heinz Ratz über die stattfindende Vernetzung, über seine Erfahrungen in politisch schwierigen Gegenden, in denen eigentlich nur noch braune Strukturen nennenswert funktionieren, bzw. die Demokratie schon in der Defensive ist, vor allem aber auch von der erfolgreichen Zusammenarbeit mit geflüchteten Musikern und den Besuchen von über 200 Flüchtlingslagern. Gleichzeitig findet eine weitere Vernetzung mit den politisch relevanten Gruppen vor Ort statt, mit den lokalen Musikern und mit Einzelpersonen, die daran interessiert sind, sich gegen Rechts und für Demokratie zu positionieren.

Aktuelle Aktion: „Eine Million gegen Rechts“

www.offensivbuero.de/eine-million-gegen-rechts

 

Strom & Wasser
Seit Jahren das Extremste, was man unter der Bezeichnung „Liedermacher“ finden kann, halten die Damen und Herren von Strom & Wasser nicht nur durch ihre brilliante Musik, ihren hohen Gute-Laune Faktor und der wilden Mischung aus Politik, Party und anspruchsvollen Texten das Konzertpublikum im Bann – auch ihre poltischen Aktionen sind spektakulär. 1000 km sind sie für Obdachlose durch die Republik gelaufen, 800 km für den Artenschutz durch deutsche Flüsse geschwommen fast 7000 km für Flüchtlinge durch die Lande geradelt – um dann mit Weltklasse- Musikern auf Tour zu gehen, die in deutschen Flüchtlingslagern ohne Auftrittsmöglichkeiten leben. Mehr als 100.000 Euro Spenden für die Betroffenen konnten Heinz Ratz und seine Band dabei sammeln.
Und auch nach zwölfjähriger Bandgeschichte präsentiert sich Strom & Wasser angriffslustiger, spielfreudiger und bunter denn je: Ska-Punk-Polka-Randfiguren-Walzer-Rock mit stark kabarettistischer Schlagseite. Ein unbedingtes Muß für jeden, der mehr als nur den üblichen Mainstream sucht.

Termin: Do. 25.04.2019, 20:00
Kosten: Spende
Ort: musa-Saal

Rock gegen Rheuma

DIE Kult-Party mit DJ Albi. Jden 2. und 4. Freitag im Monat im Saal.

Termin: Fr. 26.04.2019, 20:00 Uhr
Kosten: 5 EUR
Ort: musa-Saal

FATCAT

FATCAT, das ist geballte Funk-Power!

Seit Erscheinen ihres Debütalbums "Champagne Rush" auf Orange Goose (O.G.) Records jagt bei den acht charmanten Herren um Frontmann Kenny Joyner ein Highlight das nächste. Sie geben ausverkaufte Konzerte in ganz Deutschland u.a.

Jazz Open Stuttgart, Fusion Festival Lärz, BIX Club Stuttgart, Quasimodo Berlin, Zelt-Musik-Festival in Freiburg, Stimmen Festival Lörrach und Schloss Bellevue. Sie begeistern auf den größten Bühnen als Support-Band für Soul-Legenden (Chaka Khan), Pop Ikonen (Anastacia) und Jazz- Virtuosen (Jamie Cullum).


Und schließlich spielen sie eine eigene Headliner-Show im Rahmen des legendären Montreux Jazz Festival - der Ritterschlag!

Termin: Sa. 27.04.2019, 21:00 Uhr
Kosten: VVK: 15 EUR zzgl. Gebühr, mit dem KuTi 10 EUR Rabatt!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

XY Jazz

XYJazZ, die Bigband der Georg-August-Universität Göttingen, ist eine 22-köpfige Besetzung, die sich vorwiegend aus dem Kreis von Universitätsangehörigen rekrutiert und die damit einige der besten Jazzmusiker Göttingens vereint. 

Unter der professionellen Leitung von Detlef Landeck , Träger des hessischen Jazzpreises 2008 und gefragter Posaunist (www.die-posaune.de), hat sich die Band zu einer künstlerisch und handwerklich bemerkenswerten und aus der Göttinger Unilandschaft nicht mehr wegzudenkenden Institution etabliert.

XYJazZ wurde im Jahre 2002 von jazzbegeisterten Göttinger Musikern gegründet, die auch in anderen bekannten Bands der Region und darüber hinaus aktiv waren und sind (Landesjugend-Jazzorchester Niedersachsen, „Soulcake & The Horns Deelite“, „Tora Bora Allstars“ uvm.). Die Musiker sind in allen Stilrichtungen und Spielarten des Big Band-Jazz heimisch. Neben den Konzerten ist es der Band immer Ziel und Wunsch, mit national und international anerkannten Jazzmusikern und -pädagogen ihren musikalischen Hintergrund zu erweitern und stetig dazuzulernen. So hat die Big Band in den letzten Jahren mit Joe GallardoBernhard MergnerKurt KloseRolf Rasch und David Friedmanzusammenarbeiten dürfen. Dazu gab es zahlreiche begeisternde Liveauftritte in verschiedensten Rahmen, u.a. im „Marlene“ in Hannover, beim Göttinger Uniball, im „Blue Note“, bei der „Langen Jazznacht Kassel“ sowie regelmäßig auf dem Göttinger Jazzfestival.

Vorläufiges Highlight ist die Kooperation mit Ursel Schlicht (p, Kassel) und den New Yorker Künstlern Ken Filiano (b) und Andrea Wolper (vc), mit denen für das Jazzfestival Göttingen 2017 das Programm Dimensionality: Hommage an Conny Crothers erarbeitet wurde. Die Bigband Arrangements wurden dafür extra von unserem Gitarristen Clemens Boehncke geschrieben.

Termin: Sa 25.05.2019, 18:00 Uhr
Kosten: 16 EUR VVK (zzgl. Gebühr), 10 EUR Rabatt mit KuTi
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Jamaram

Support: Dactah Chando

 

Spaceship JAMARAM mit neuem Album und neuer Show auf Tour!

TO THE MOON AND THE SUN nennt sich der 2019er Longplayer der Reggaenauten um Captain Tom Lugo, die ohne Pause seit zwei Jahrzehnten im Reggaeuniversum mit ihrem Spaceship JAMARAM zu neuen Galaxien unterwegs sind.

Fixsterne sind neben Reggae, Dubwise und Modern Roots all die spacigen Facetten von Afro, HipHop und Urban Grooves. Die Triebwerke laufen warm, der Countdown zur Show in deiner Stadt/deinem Club läuft.

Termin: Do. 30.05.2019, 21:00
Kosten: VVK: 17 EUR zzgl. Gebühren, mit dem Kulturticket 10 EUR Rabbatt!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Danju

"Danju ist back on the road.  

 

Nachdem sich Danju in den letzten Jahren in Himmel und Hölle ausgetobt hat, bringt ihn sein zweites Soloalbum “Tag Eins” zurück zum Ursprung, zur Natur, zu sich selbst. Diesen Weg will er mit seinen Fans auf einer neuen Tour ausgiebig feiern. Hierfür cruist er mit seinen Jungs in 17 Stopps quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. 

 

Neben seinen altbekannten Klassikern bringt Danju die Bude mit brandneuem Sound zum Brennen. Gleichzeitig schlägt er aber auch nachdenklichere Töne an, und erlaubt seinen Fans damit erstmalig Zutritt zu seiner reiferen, facettenreichen Gedankenwelt. Macht Euch ready für Danju."

Termin: Do 03.10.2019, 21:00 Uhr
Kosten: 21 EUR zzgl. Gebühren, 10 EUR Rabatt mit KuTi
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Tito & Tarantula

„8 ARMS TO HOLD YOU-Tour 2019“

Nach langer Zeit werden Tito & Tarantula in diesem Sommer das lang erwartete, neue Album „8ARMS TO HOLD YOU (It Sounds / Rough Trade) veröffentlichen.Für die Aufnahmen wählte Tito Larriva das legendäre Sonic Ranch Studio in seiner Heimatstadt ElPaso/Texas. „8 ARMS TO HOLD YOU“ fängt die Farben und Gerüche der Wüste ein. Ist leidenschaftlich und romantisch. Zusammen mit Titos‘ elektrisierenden Vocals ein weiteres Meisterstück seiner langen und erfolgreichen Karriere als Musiker, Komponist und Schauspieler.

 

Termin: Fr. 04 10 2019, 20:00 Uhr
Kosten: VVK: 29EUR (zzgl. Gebühr), mit KuTi 10 EUR Rabatt
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

HENRIK FREISCHLADER BAND

HENRIK FREISCHLADER BAND
Old School Tour 2019

Nach zahlreichen Experimenten, ob im Trio oder mit einer achtköpfigen, international besetzen Big-Band, kehrt Henrik Freischlader nun wieder dorthin zurück wo für ihn alles begonnen hat - zum Blues!

Oldschool ist die Devise - mit dem Bus herumfahren und live spielen - in coolen Clubs, für echte Musikliebhaber und mit einer gut eingespielten Band. Wer Atmosphäre und Authentizität sucht, der ist hier richtig.

Die Liebe zu handgemachter Musik, besonders zu Blues und Soul, verbindet die fünf Musiker, die sich gekonnt und leicht ihre musikalischen Bälle zuspielen, ohne dabei die anspruchsvolle Aufgabe aus dem Fokus zu verlieren, ihr Instrument mit Leidenschaft zu spielen. Jeder ist einzigartig, aber niemand nimmt sich selbst zu ernst, gemeinsam geht es allen um das, was entsteht!

Schlagzeuger Moritz Meinschäfer mag trockene Sounds und verlässliche Grooves - seine Stärke ist es, die Songs elegant und definiert zu untermauern. Armin Alic am Bass rundet das Fundament der Band mit filigran pumpenden Basslinien ab und bildet die Brücke zur Fläche. Roman Babik an den Tasten als vielseitig zu beschreiben, wäre noch maßlos untertrieben. Hammond Orgel, Rhodes, Wurlitzer, Piano, alles ist möglich - wenn nötig. Geschmackvoll und bescheiden hat auch Babik die Songs im Blick wenn er nicht gerade ein triumphales Solo spielt. Das darf man auch von Marco Zügner am Alt-Saxophon erwarten - sein samtig weicher Sound überzeugt durch meisterhaft lässiges Timing, so spielt er nicht selten auch im Satz mit der Gitarre. Und die spielt Henrik Freischlader so, wie man es von ihm kennt. Der Autodidakt hat - wie er selbst sagt - keine besondere Technik und spielt vor allen Dingen  intuitiv und mit Gefühl. Durch seine Musik sagt er, was er zu sagen hat - so ist jeder Ton ein Ausdruck der lebendigen und zeitlosen Sprache des Blues!

Mit brandneuem und uraltem Material macht sich das Quintett in diesem Jahr auf den Weg zu Clubs und Festivals in Europa. Die Vorfreude ist groß, der Spaß ist vorprogrammiert und die neuen Songs sind ziemlich funky!

Besetzung:
Henrik Freischlader - Gitarre & Gesang
Moritz Meinschäfer - Schlagzeug
Armin Alic - Bass
Roman Babik - Keyboards
Marco Zügner - Saxophon

www.henrik-freischlader.de

Termin: Sa. 05.10.2019, 21:00
Kosten: VVK: 24 EUR zzgl. Gebühren, mit dem Kulturticket 10 EUR Rabatt!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

Max Prosa

„Mir geht es nicht unbedingt darum, etwas zu sagen, was noch nie gesagt wurde“, sagt Prosa. „Sondern ich will das, was bereits gesagt wurde, so formulieren, dass es gefühlt wird.”
Max Prosa wird 2019 mit einem neuen Album auf Tour sein. Der Berliner Singer-Songwriter zählt zur Speerspitze einer neuen und jungen Generation von Liedermachern, hat mittlerweile vier Alben und eine Buchveröffentlichung im Gepäck, ist Musiker, Lyriker und Theaterautor. Prosa schreibt stimmungsgeladen und intensiv, pur und unverfälschte Lieder über Erinnerungen, Sehnsüchte und die Auseinandersetzung mit den Widersprüchen dieser Welt.
http://maxprosa.de/

Termin: 12.10.2019, 21:00
Kosten: VVK: 16 EUR zzgl. Gebühren, mit dem Kulturticket 10 EUR Rabatt!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Startseite

Enno Bunger

Melancholische Popmusik mit tiefgründigen, poetischen Texten. Das ist der Rahmen, der die Werke des Hamburger Singer/Songwriters ENNO BUNGER vereint. Dabei überrascht er mit musikalischer Vielseitigkeit und vermischt verschiedene Genres; verbindet Indie, Folk und Klavierballaden mit Electronica und Rap. Im Herbst 2019 kommt ENNO BUNGER mit neuem Album auf ausgedehnte Konzertreise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Spätestens seit seinem Konzept-Trennungsalbum „Wir sind vorbei“ und dem darauf enthaltenen „Regen“, das millionenfach durchs Internet strömte, ist Bunger bekannt und mit seinem feinsinnigen Gespür für Poesie, Prosa und Punchlines ein häufig zitierter Künstler. Wohl auch deshalb, weil er sich immer wieder seinen eigenen Abgründen als auch denen unserer Gesellschaft stellt. Mit „Wo Bleiben Die Beschwerden?“ war er im Herbst 2015 einer der ersten deutschen Popmusiker, der sich klar mit einem neuen Song gegen die neue deutsche rechte Welle positionierte und dessen Zeilen („Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun“ / „Widerlegen, widersetzen, widerstehen!“) bis heute so manche Demo begleitete.

 

Termin: Do. 17.10.2019
Kosten: VVK: 21 EUR zzgl. Gebühr, 10 EUR Rabatt mit dem Kulturticket!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Startseite

Passepartout

PASSEPARTOUT steht für deutschfranzösischen HipHop, dynamische Tanzmusik, ein Kollektiv aus gut gelaunten Schräghängern. Nicht nur sprachlich sind die sieben Freunde auf mehreren Gleisen unterwegs, auch musikalisch bedienen sie sich an verschiedensten Einflüssen.

Auf ihrem Debut-Album „Kiosque“ reist die Band durch das Mississippi-Delta, tanzt Salsa in Cuba, fließt durch den Strom im Atlantik, macht sich die Straßen Frankreichs zu eigen und schlittert knapp an der Jamaikanischen Sonne vorbei, um im Weltraum tief zu rollen. Bei aller Tiefgründigkeit nehmen die Großstadtcamper sich nicht zu ernst und trotz selbst ernanntem VIP- Status selber auf die Schippe.

In dieser bunten Tüte aus Rap, Soul, Jazz und Rock ’n Roll ist für jeden was dabei.

 

Termin: Fr 18.10.2019, 21:00 Uhr
Kosten: VVK: 13 EUR zzgl. Genbühr, 10 EUR Rabatt mit KuTi
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Ulla Meinecke

Ulla Meinecke ist die Grand Dame der poetischen deutschen Popmusik.
2018/2019 gibt es ihr aktuelles Projekt:


Ulla Meinecke Band
mit den Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke


„Und danke für den Fisch“


Ihre Songs sind zeitlos, weil es bei ihr textlich keine Schnellschüsse, Kompromisse noch modische Gags gibt. Ihr aktuelles Projekt mit den Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke heißt "Und danke für den Fisch“ und vereint Klassiker wie „Feuer unterm Eis", „Die Tänzerin", „50 Tips ihn zu verlassen" mit neuen, noch nicht veröffentlichen Liedern. Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin aus Usingen eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum. Aufregend anders erzählt sie ihre skurrilen Geschichten, lyrisch kraftvoll zeichnet sie stimmige Bilder, die ihre Lieder zu lebendigen Filmen machen. Ulla Meinecke hat die „Zauberformel" für ihr Programm gefunden: Eine Melange aus absurder Komik, anrührender Poesie und abgründiger Liebeslyrik. Meinecke singt von Wünschen und Sehnsüchten, die jeder kennt und oftmals, in fast jedem ihrer Lieder findet auch die Liebe ihren Platz. Lieder von Liebe, vom Verlassen werden und Zueinanderfinden.
Neue, noch nie veröffentlichte Songs werden zu hören sein, wie auch ihre alten Hits – neu arrangiert. Die beiden Multiinstrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke haben gemeinsam mit Ulla Meinecke einen ureigenen Sound entwickelt, der überraschend opulent und dabei so durchsichtig ist, dass die Songs in ihrer schönsten Form zu hören sind.
Rock, Pop, Singer/Songwriter oder Balladen, alles beherrscht Ulla Meinecke perfekt.
Viele 100 Konzerte, ebenso viele Lesungen ihrer 3 bislang veröffentlichen Bücher hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkauft.
Ulla Meinecke Pur! Macht’s gut, und danke für den Fisch

Termin: 19.10.2019, 20:00 Uhr
Kosten: VVK: 24 EUR zzgl. Gebühr, 10 EUR Rabatt mit dem Kulturticket!!!
Ort: musa-Saal

RX-Logo Startseite

Waving The Guns

Waving the Guns (WTG) kommen aus Rostock und machen Rap.

Statt eines plötzlichen, großen Hypes ist der Bekanntheitsgrad über die letzten Jahre stetig und gesund gewachsen, ohne irgendetwas künstlich zu erzwingen.

Bei WTG geht es um die Artikulation von Antithesen zum Normalität werdenden Schwachsinn, um Übertreibungen und Understatement, um Gepöbel und Reflexion und darum, Scheisselabern mit Haltung zu verweben. Meinungsäußerung und Auseinandersetzung sind wichtiger Bestandteil, ebenso aber Entertainment und schlichtweg Bock auf Musik.

Vor allem anderen ging es jedoch immer darum, Konzerte zu spielen. Durch stetes Tingeln überall dorthin, wo es Bühnen und Rückkopplungen gibt, wissen WTG wie man eine Crowd zu unterhalten und Songs energiegeladen vorzutragen hat.

Unter dem Motto „ Es hätte so ein schöner Abend werden können“ wird genau dies ab März 2019 wieder praktiziert. Dem angesichts beschränkter Sichtweisen schlecht gelaunten Publikum werden High Fives gegeben, ohne Garantie allerdings, nicht doch noch eine gewischt zu bekommen. All denjenigen, die gerne nach unten treten und es sich im warmen Schoss der Einfältigkeit bequem machen, wird im besten Fall die Stimmung verhagelt.

Sicher ist, dass Feste gefeiert werden, der Scheisse zum Trotz. Sie haben Großes vor in kleinen Hallen. Endlich wird wieder getourt!

Termin: Sa 26.10.2019, 21:00 Uhr
Kosten: VVK: 15 EUR zzgl. Gebühr, 10 EUR Rabatt mit KuTi
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Sarah Lesch

Sarah Lesch ist eine der großen Songschreiberinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. Ihre lyrischen und feinsinnigen Texte behandeln das Große im Kleinen, beobachten den Alltag und die Welt aus einer Perspektive, die immer nah am Geschehen ist und moralische Schlüsse dem Hörer überlässt. „Ich schreib euch keine Parolen“ ist das Credo der Künstlerin, die wohl gerade deshalb wie kaum eine andere mit ihren Liedern die gesellschaftspolitischen Themen der jüngsten Zeit in einer Art und Weise auf den Punkt zu bringen vermag, die das Publikum abholt und zum Nachdenken einlädt, statt zu belehren. Dass Sarah Lesch dabei auch noch musikalisch ausgesprochen gute Songs schreibt und mit kongenialen Sessionmusikern auf die Bühne bringt, macht das Ganze perfekt. Die Leipzigerin wird 2019 mit neuen Songs auf Tour sein.  

 

 

Termin: So. 03.11.2019, 20:00 Uhr
Kosten: VVK: 25 EUR zzgl. Gebühr, mit dem KuTi 10 EUR Rabatt
Ort: musa-Saal

RX-Logo Veranstaltungen

SLIME

Durch alle Höllen und Tiefen, here’s immer noch Slime. Und wie! Im 40sten Bandjahr sind die Songs und Texte der Hamburger Altvorderen des deutschen Punkrocks leider immer noch so brandaktuell, schönerweise genau so knackig und vor allem wichtig wie damals.

Soviel muss man einfach mal als Fakt stehen lassen: Es gibt nicht viele Bands, die dieser Tage mit derartiger Haltung, politischem Sendebewusstsein und gelebter History zu Werke gehen wie das Quintett aus St. Pauli. In der aktuellen Besetzung Dicken, Elf, Christian, Nici und Alex geben sich Slime bissig wie eh und je, obwohl sie eigentlich niemandem mehr den Status der Band als lebende Legende und maßgeblichem Einfluss für so viele Deutschpunk-Bands über all die Jahre beweisen müssen.

Das Beeindruckende daran: Mit 4 Dekaden auf dem Buckel sind die Old School Klassiker der Band live extrem gut gealtert und reihen sich nahtlos in die Songs der Band seit ihrer Reunion im Jahr 2009. Slime sind und bleiben ge- und erlebtes Dagegensein, gewachsener Mittelfinger, clevere Lyrics und live eine absolute Punk-Bank, die genau dort ist, wo sie in Anlehnung an den Titel ihres aktuellen Albums auch verdammt nochmal hingehört: Hier und jetzt.

 

Termin: Fr 15.11.2019, 21:00
Kosten: VVK: 23 EUR (inkl. Gebühr), mit KuTi 10 EUR Rabatt
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen

Impala Ray

„Irgendwo im Folk verwurzelt, unbeschwert und sympathisch“ (Nicorola) – so klingt IMPALA RAY. Inspiriert von den Vibes der California Bay Area genauso wie von der Zeit, als er in Afrika gelebthat, vertont Rainer „Ray“ Gärtner das Gefühl von Freiheit, Fernweh und tiefen Sehnsüchten in uns wie kein anderer. Der beste Beweis dafür: Seine aktuelle Single „Encore“, die nach „Splash Mathare“ die zweite Singleauskopplung des 2019 erscheinenden Albums ist.

Mit „Encore“ besinnt sich IMPALA RAY auf Freundschaft und Beziehungen: „Mit dem Song möchteich ausdrücken, dass es sich immer lohnt um einen Menschen zu kämpfen, den man liebt. Auch wenn man gerade zusammen durch eine schwere Zeit geht, muss man manchmal vielleicht einendraufgeben, um gemeinsam neu starten zu können.“ Diese Ehrlichkeit verbunden mit urbanen Sounds zahlt sich aus: Nach gefeierten Auftritten auf dem Dockville, Open Flair und dem Reeperbahn Festival oder als Support für Jeremy Loops oder Jesper Munk setzt IMPALA RAY mit der anstehenden Headliner-Tour den nächsten Schritt auf seiner Künstlerreise.

Dabei sah vor 2014 noch alles ganz anders aus: Kurz nachdem der Münchner Singer-Songwriter endgültig beschließt, dass ein Leben im Büro nichts für ihn ist, fängt Ray neu an und gründet IMPALA RAY. Er spielt in Parks, an der Isar und bei miesem Wetter im Waschsalon. Genauso, wie er sich nicht an Lokalitäten bindet, lässt er sich auch bei seinem Sound nicht festnageln – vom Einsatz einer Tuba und Dulcimer, bis zu afrikanischen Trommeln und experimentellen Beats. SeinSong „The Gambler“ (über 130.000 YouTube-Views) ist der Startschuss eines neuen Lebens, dass ihn auf eine musikalische Reise gehen lässt.

 

Termin: Do 28.11.2019, 21:00 Uhr
Kosten: VVK: 17,50 EUR zzgl. Gebühr, 10 EUR Rabatt mit KuTi
Ort: musa-Saal

 RX-Logo Veranstaltungen