The World(s) That Could Be

Mo 27.06. 2022
Beginn: 18:30

Das Jahr 2222… wir erforschen die Zukunft!

Eine bunt gemischte Gruppe hat sich mit künstlerischen Mitteln der Frage gestellt: Wie kann unsere Zukunft aussehen? In unserer Szenen-Collage aus dem Projekt "The World(s) that could be" reisen wir durch die Zeit in absurde und verträumte Zukunftsvisionen und parallele Welten. Kann die Menschheit noch gerettet werden oder wird die Welt sie bald vergessen haben oder werden gar neue Formen des Lebens entstehen? Eines steht fest, es geht weiter in welcher Form auch immer.

Workshop-Leitung: Sheila Hilpert und Tobias Wojcik
Projektleitung: Nina de la Chevallerie

Texte und Spiel: Sara Cardoso, Mirja Ersing, Bela Justus Fiedel, Stephanie Fiedel, Daniel de Grey , Alexandre Mamane, Solvej Nave, Karin Reilly, Franziska Sievers, Mohammad Javad Taheri , Sarah Wiedfeld.

Schauspieltraining: Viet Anh Alexander Tran

Kostüm: Maria Chernysheva

Musik: Sultan Zeb Khawaja

Technik: Reimar de la Chevallerie

Aufführung: Montag, 27.06.22 um 18.30 Uhr, musa-Saal

Kooperation

Das Projekt findet in Rahmen der Veranstaltungsreihe WESTSTADT HOCH 25 statt und ist eine Kooperation von Weststadtkonferenz, musa und boat people projekt

Gefördert von:

Landesverband Soziokultur in Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Stadt Göttingen, Göttinger Kulturstiftung

Schnipsel


Breakdance: Back 2 dance with Mars

B-Boy Mars zeigt euch die Basics von Breakdance mit denen ihr euch zur Musik bewegen könnt.

Fragen: Markus Eckardt aka Mars Kontakt 

Bitte kommt mit dem Rad, Skateboard, Bus oder zu Fuß!

Wir haben zu wenig Parkplätze zur Zeit. Lasst das Auto zu Hause. Bitte wählt eine klimaneutrale Anreise.

Wir danken euch! Eure musa

musa U18

Noch nicht volljährig?

Druck die Vollmachtsübertragung aus und lass sie von einem Erziehungsberechtigten unterschreiben.

Werde Mitglied!

Hier findest du den Antrag.

Einfach ausfüllen.

Wir freuen uns auf dich.