Weststadtrevue (2011)

Weststadtrevue (2011)

Alles begann im November 2001, als die Weststadtrevue als erstes großes und generationsübergreifendes Bühnenprojekt der Weststadtkonferenz aufgeführt wurde.

Alles begann im November 2001, als die Weststadtrevue als erstes großes und generationsübergreifendes Bühnenprojekt der Weststadtkonferenz aufgeführt wurde.

Foto: Christoph Mischke

Weststadt
26. November 2010

Die Geschichte der „Weststadtrevue 2001“: Zwei künftige Studentinnen wollen eine Wohnung im Ostviertel anmieten, verirren sich aber mit ihrer chaotischen Tante in die Weststadt. Nachdem die Tante den Benz zu Schrott gefahren hat, werden die drei auch noch bis auf die Unterwäsche ausgeraubt und müssen Zuflucht in der Bäckerei suchen.

Zum Schluss wollen die Studentinnen gar nicht mehr ins Ostviertel ziehen, sondern bleiben lieber in der Weststadt, weil sie dort Hilfe und neue Freunde gefunden haben…

Zehn Jahre später: Die Langzeit-Studentinnen wohnen noch immer in der Weststadt. Mit finanzkräftiger Hilfe ihrer Tante haben sie ein Reisebüro im Stadtteil eröffnet. Das jedenfalls haben sie ihrer Tante erzählt. Unangenehmerweise hat sich Tante Hilde zu einem Besuch angekündigt, um sich das Projekt „Reisebüro“ persönlich anzusehen. Und das führt zu allerlei Verwirrungen…

Kurdischer Folkloretanz, eine irrwitzige Wanderung zur Pfalz Grona, Rap und ein Seniorenfrühstück mitten auf dem Bürgersteig der Pfalz-Grona-Breite: Bei der Weststadtrevue gab es nichts, was es nicht gab!

Auch bei der Weststadtrevue 2011 ging es wieder darum, Menschen aus dem Stadtteil einander näherzubringen – und das mit viel Tempo und viel Humor, denn es wurde getanzt, gesungen und Theater gespielt!

Da die Geschichte der „Weststadtrevue 2011“ von den Teilnehmenden mit gestaltet wurde, haben sich Details bis zu den Aufführungen immer wieder verändert und weiterentwickelt.

Bei den Gesamtproben wurden die Puzzleteile der Einzelgruppen zu einer sinnstiftenden Geschichte zusammengefügt – es blieb also bis zu den vier Aufführungen im Dezember 2011 spannend, wie diese Geschichte am Ende aussehen wird.

Das Projekt  „Weststadtrevue 2011“  wurde durch den Europäischen Sozialfonds mit Mitteln des Programms "Stärken vor Ort" in Höhe von 10.000,- Euro gefördert.

Projektleitung: Gabi Radinger

Regie: Lars Wätzold

Kooperationen:

Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Jugendhilfezentrum Göttingen Hagenberg, NaturFreunde Göttingen, Jugendhilfe Göttingen

Das Projekt in Zahlen:

Teilnehmer/innen: 40

Projektpersonal: 6 Gruppenleitungen, 1 Regisseur, 1 Projektleitung

Laufzeit: Mai 2011-Dez. 2011

Aufführungen: 4

Gästezahl: 750

Kosten: 13.100,- €

Förderer:

Europäischer Sozialfonds, Programm "Stärken vor Ort": 10.000,- €

Schnipsel

musa (bedingt) barrierefrei

Die musa ist für Menschen mit Handicap bedingt geeignet.

- Auf der Nordseite des Gebäudes befindet sich der barrierefreie Eingang mit Rampe und Fahrstuhl, mit dem du in das OG kommst - also unseren Veranstaltungssaal bei Konzerten und Partys selbstständig erreichen kannst.

- Tagsüber und während unserer Geschäftszeiten bitten wir dich, uns über dein Kommen zu informieren (Büro: 0551 - 64353). Wir müssen öffnen, damit du das EG, das erste Stockwerk, die Kursräume, den Salon und das Büro bequem per Fahrstuhl erreichen kannst.

- Salonfeiern sind in der Regel geschlossene Veranstaltungen bis auf PowerDance, zu denen du dich anmelden musst oder jemanden findest, der unserer Thekencrew Bescheid geben kann.

- Wir arbeiten an einer Lösung für Kurse und WS in den Abendstunden.

- Zwei behindertengerechte, ausgebaute Toiletten im EG und OG und eine Dusche sind vorhanden. Im OG ist die Toilette nur von der rechten Seite zugänglich.

Folge diesem Link für die Wegbeschreibung!

musa U18

Noch nicht volljährig?

Druck die Vollmachtsübertragung aus und lass sie von einem Erziehungsberechtigten unterschreiben. Dennoch gilt: Du brauchst eine "Aufsichtsperson über 18 Jahre" an deiner Seite!

KULTURTICKET - YES! Es geht weiter...

Liebe Studierende, danke für eure Wahl...

ihr erhaltet auf (fast) alle Konzerte und Veranstaltungen einen Rabatt von Euro 10,-! Die Kontinente sind weiter freigeschaltet.

Sozialcard-Inhaber*innen

WELCOME - ab sofort könnt ihr auf den 10,- Euro-Rabattbutton klicken, wenn ihr euch ein Ticket kaufen möchtet

Im Sinne des Klimas...

Wir bitten um klimaneutrale Anreise! Kommt mit dem Fahrrad, zu Fuß, dem Skateboard, Bus oder mit einem Kanu. Hauptsache nicht mit dem Auto! Danke, eure musa

Werde Mitglied!

Hier findest du den Antrag.

Einfach ausfüllen.

Wir freuen uns auf dich.